CDU Münster blickt zurück - auch in 2014 „Aktiv für Münster“

 Es war für die Münsterer CDU ein bewegtes Jahr!

 Es war für die Münsterer CDU ein bewegtes Jahr! Beim Blick zurück sollen nun einige Ereignisse und Themen nochmals dargestellt werden. Freute man sich beim Neujahrsempfang über die Rede des ehemaligen Hessischen Justiz- und Kultusministers und langjährigen Landtagsabgeordneten Dr. Christean Wagner und bei der Veranstaltung zur Europawahl gar über den Besuch und die Rede des CDU-Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Hessens, Volker Bouffier, war das Ergebnis bei der Bürgermeisterwahl weniger erfreulich. Dabei gilt es, Udo Beutler nochmals ausdrücklich für sein im Wahlkampf gezeigtes Engagement zu danken. Doch gerade nach diesem Wahlausgang gilt es für die CDU-Gemeindevertreter, sich auf die Ortsentwicklung von Münster, Altheim, Breitefeld zu konzentrieren und dabei an den Rahmenbedingungen für eine gute Wohnqualität und gesellschaftlichem Leben weiterzuarbeiten.

In der Gemeindepolitik gibt es derzeit viele Herausforderungen. So begrüßt es der Vorstand des CDU- Gemeindeverbandes ausdrücklich, dass die Planungen zur Erschließung eines Gewerbe-, Misch- und Wohngebietes an der Altheimer Straße vorankommen. Dort können dann wohl ab 2016 weitere Arbeitsplätze, Einkaufsmöglichkeiten und natürlich auch Wohngebäude entstehen. Schon frühzeitig wurde bei diesem Vorhaben die Öffentlichkeit, die betroffenen Personen und Organisationen (z.B. Naturschutz) eingebunden.

Die Weichen für schnelles Internet im Ortsteil Breitefeld wurden ebenfalls gestellt, sodass dieser Ortsteil, der zugleich auch das einzige reine Gewerbegebiet der Gemeinde ist, nun auf diesem Gebiet ebenfalls gut versorgt wird. Genauso wurden dort die Kanalarbeiten fertig und sind nun auf dem neuesten Stand, nachdem vorher schon die Investitionen für das Trinkwasser und das Löschwasser erfolgten. Als nächstes wären im Ortsteil Breitefeld die Straßenarbeiten an der Reihe.

Bleibt da noch der Ortsteil Altheim, wo die Errichtung eines Logistikzentrums an der Gemarkungsgrenze zu Altheim hinsichtlich des Verkehrsaufkommens und der Lärmentwicklung viele Befürchtungen aufkommen lässt. Uns überrascht ohnehin, wie schnell hier der Landkreis Darmstadt-Dieburg und das Regierungspräsidium Darmstadt die dafür erforderliche Flächennutzungsplanänderung genehmigten. Nun gilt es weiter in Sachen Lärmschutz aktiv zu bleiben. Die CDU-Fraktion hatte dazu einen Antrag zum Gemeindehaushalt 2015 eingebracht.

Das Thema Kinderbetreuung in Kindertagesstätten ist immer aktuell. So konnte im Frühjahr 2014 die sanierte und modernisierte Kindertagesstätte „Haus der Kinder“ wieder in Betrieb genommen werden. Dafür wurde ca. eine Million Euro ausgegeben, wobei für die Behebung von Schäden und Erhaltungsmaßnahmen etwa 600 Tausend Euro und für Verbesserungen etwa 400 Tausend Euro aufgewendet wurden. Dabei wollte die SPD für energetische Maßnahmen zusätzliche 500.000,00 Euro ausgeben. Das hätte die Verschuldung und das jährliche Defizit der Gemeinde erhöht. Zudem, 60 Jahre hätte es gedauert, bis sich die Ausgaben gerechnet hätten. Unter dem Strich bleibt nun eine „runderneuerte“ Kindertagesstätte, deren Nutzungsdauer durch die dort durchgeführten Arbeiten erheblich verlängert worden ist.

Wäre da auch noch das Thema Sportstättenverlagerung und Bebauung des Mäusberggeländes. Die CDU begleitet dieses Thema nach dem Vorliegen von zwei Machbarkeitsstudien äußerst kritisch. Die Studien zeigen deutlich die finanziellen Risiken des Vorhabens auf. Mit Blick auf die Haushaltskonsolidierung, einer Gleichbehandlung in Sachen Vereinsförderung sowie ortsentwicklungspolitischer Aspekte, lehnt die CDU dieses Vorhaben beim derzeitigen Informationsstand ab. Hier gilt es nach anderen Lösungen zu suchen. Kommunalpolitik ist schließlich kein „Wunschkonzert“ und es gilt mit dem Geld der Bürgerinnen und Bürger verantwortungsbewusst umzugehen. Es geht immerhin um etwa 7 Millionen Euro Erlöse aus dem Verkauf gemeindlichen Vermögens und gleichzeitiger Investition eines Betrags mindestens in gleicher Höhe für die Erschließung des Mäusberggeländes und die neue Sportstätte.

Die Verabschiedung von Bürgermeister Walter Blank im September des Jahres macht nochmals deutlich, dass die CDU in Münster, nicht nur in 2014, sondern auch die vielen Jahre davor auf dem richtigen Weg war. In den 18 Jahren seiner Amtszeit wurden in der Gemeinde fast 60 Millionen Euro in verschiedene Maßnahmen investiert. Jetzt fragt man sich wo? – Wo man hinschaut in Münster, Altheim, Breitefeld ist es zu sehen, zumindest meistens, wenn es nicht gerade unter der Erde passierte. Hallenbad, Feuerwehrhaus Münster, Jugendspielplatz am Abtenauer Platz, Brandschutzmaßnahmen allgemein, neue Baugebiete, Sport- und Kulturhalle Altheim, Bauhof, Straßenbau, Kläranlage, Kanalisation, Ausbau Breitband und so wären noch weitere Punkte zu nennen. Eine Sache ist allerdings noch nicht abgeschlossen: Die „Baustelle Gersprenzhalle“. Diese Sache liegt allerdings federführend beim Landkreis. Als Christdemokraten sehen wir das Jahr sportlich und schließen daraus: „Wenn man nicht verlieren kann, verdient man auch nicht zu gewinnen!“ Die CDU wird die Herausforderungen der Zukunft annehmen.

 Terminhinweise: Samstag, 27.12.2014, Jahresabschluss im „Restaurant Pavillon“, Beginn 19 Uhr

Donnerstag, 29.01.2015, CDU- Neujahrsempfang im Foyer der Kulturhalle, Beginn 19 Uhr.

Nach oben